© Unternehmen Bühne 2002-2017

Theater

Natürlich pflegen wir nach wie vor auch "richtiges" Theater, nicht nur, weil wir ihm verfallen sind, sondern weil wir die stete Erneuerung künstlerischer Erfahrungen als wichtige Grundlage unserer Professionalität betrachten. Die erste gemeinsame Theaterarbeit fand im Jahre 2006 statt. Es war die Stückentwicklung: „Frauen, Helden, Einsamkeit – Die wahre Geschichte der Mondlandung“. Von der Idee bis zur Premiere vergingen sechs Monate und die Arbeitsweise, mit der die Inszenierung entstand, legte den Grundstein für die bis heute andauernde Zusamenarbeit der Gruppe. Neben einigen größeren Projekten, die wir nur mit Fördermitteln realisieren können, arbeiten wir zumeist ohne fremde finanzielle Unterstützung. Einen Großteil unserer Arbeit finanzieren wir durch Workshops, Unternehmenstheater und Aufführungen unserer Inszenierungen. Unsere Theaterproduktionen (2006-2017): “Die Schöne und das Biest” Stückentwicklung (2017) “Der Glöckner von Notre Dame” Stückentwicklung (2016) “Das Gespenst von Canterville” Stückentwicklung (2015) “Madame de Pompadour - Die Mätresse des Königs”  von Tilo Esche - Stückentwicklung/ Uraufführung (2014) “Romeo & Julia” Shakespeare / Maskentheater (2013) “Die Romatiker“ von Edmond Rostand (2011) “Elektra” von Sophokles (2010) “Die Existenzgründer” von Tilo Esche (2009)   “JEDERMANN” nach Hugo von Hoffmannsthal (2009) “Geliebtes Biest” von Leilah Assumpcáo (2008) Deutsche Erstaufführung “Arzt wider Willen” von John Baptiste Moliére (2008) “Vor der Liebe ein Gedicht” -  Szenische Gedichte / Eigenproduktion (2007) “Das Eilige Schwert” von Tilo Esche - Eigenproduktion / Uraufführung (2007) “Der Contest der Exoten” - Eigenproduktion / Uraufführung (2007) “FRAUEN, HELDEN, EINSAMKEIT - Die wahre Geschichte der Mondlandung”  von Tilo Esche und Felix von Sassen Eigenproduktion / Uraufführung (2006)
Das Theater aber ist dazu da, unseren Blick zu erweitern. (Peter Brook)
Romeo & Julia (2014)
Am Anfang war das Spiel.

Theater

Natürlich pflegen wir nach wie vor auch "richtiges" Theater, nicht nur, weil wir ihm verfallen sind, sondern weil wir die stete Erneuerung künstlerischer Erfahrungen als wichtige Grundlage unserer Professionalität betrachten. Die erste gemeinsame Theaterarbeit fand im Jahre 2006 statt. Es war die Stückentwicklung: „Frauen, Helden, Einsamkeit – Die wahre Geschichte der Mondlandung“. Von der Idee bis zur Premiere vergingen sechs Monate und die Arbeitsweise, mit der die Inszenierung entstand, legte den Grundstein für die bis heute andauernde Zusamenarbeit der Gruppe. Neben einigen größeren Projekten, die wir nur mit Fördermitteln realisieren können, arbeiten wir zumeist ohne fremde finanzielle Unterstützung. Einen Großteil unserer Arbeit finanzieren wir durch Workshops, Unternehmenstheater und Aufführungen unserer Inszenierungen. Unsere Theaterproduktionen (2006-2017): Die Schöne und das Biest” Stückentwicklung (2017) “Der Glöckner von Notre Dame” Stückentwicklung (2016) “Das Gespenst von Canterville” Stückentwicklung (2015) “Madame de Pompadour - Die Mätresse des Königs”  von Tilo Esche - Stückentwicklung/ Uraufführung (2014) “Romeo & Julia” Shakespeare / Maskentheater (2013) “Die Romatiker“ von Edmond Rostand (2011) “Elektra” von Sophokles (2010) “Die Existenzgründer” von Tilo Esche (2009)   “JEDERMANN” nach Hugo von Hoffmannsthal (2009) “Geliebtes Biest” von Leilah Assumpcáo (2008) Deutsche Erstaufführung “Arzt wider Willen” von John Baptiste Moliére (2008) “Vor der Liebe ein Gedicht” -  Szenische Gedichte / Eigenproduktion (2007) “Das Eilige Schwert” von Tilo Esche - Eigenproduktion / Uraufführung (2007) “Der Contest der Exoten” - Eigenproduktion / Uraufführung (2007) “FRAUEN, HELDEN, EINSAMKEIT - Die wahre Geschichte der Mondlandung” von Tilo Esche und Felix von Sassen Eigenproduktion / Uraufführung (2006)
Das Theater aber ist dazu da, unseren Blick zu erweitern. (Peter Brook)
© Unternehmen Bühne 2002-2017
Am Anfang war das Spiel.